Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

15.07.2011

Bayerns Wissenschaftsminister Heubisch beharrt auf Studiengebühren

München – Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) lehnt es kategorisch ab, die Studiengebühren in Bayern wieder abzuschaffen. Im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ sagte er: „Die Studiengebühren sind für mich nicht verhandelbar.“ Heubisch stellte sich damit gegen Regierungschef Horst Seehofer (CSU) und die bayerische FDP-Generalsekretärin Miriam Gruß, die am Mittwoch unabhängig voneinander die Studiengebühren in Frage gestellt hatten.

Heubisch verteidigte das gebührenfinanzierte Studium. „Wenn wir den Wohlstand in Bayern halten wollen, brauchen wir top ausgebildete Leute. Ich brauche die Studienbeiträge, um die Bedingungen an den Hochschulen zu verbessern.“ Dass andere Bundesländer die Gebühren wieder abgeschafft haben, ist für Heubisch kein Anlass, seinen Standpunkt zu überdenken. „Wir haben in Bayern schon immer weniger darauf geschaut, was die anderen machen. Wir sind so selbstbewusst und haben eine klare Position.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayerns-wissenschaftsminister-heubisch-beharrt-auf-studiengebuehren-23601.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen