Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

31.07.2010

Bayern Zusammenprall mit Pferd endet tödlich

Neuendettelsau – Auf der Bundesautobahn A6 bei Neuendettelsau ist am Samstagmorgen ein Mensch bei einem Zusammenstoß mit einem Pferd ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. Nach Polizeiangaben sei das Auto einer vierköpfigen Familie mit einem Pferd kollidiert, welches auf dem linken Fahrstreifen stand.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Kopf des Pferdes vom Rumpf getrennt und durchschlug die Windschutzscheibe. Dabei wurde der hinter dem Steuer sitzende Vater (42) tödlich verletzt. Seine hinter ihm sitzende Tochter (16) erlitt schwere Verletzungen. Die Ehefrau (41) und der Sohn (13) wurden leichter verletzt.

Zuvor war in der Nähe des Unfallortes bereits ein 53-jähriger LKW-Fahrer mit einem Pferd kollidiert. Das Pferd überlebte den Unfall nicht, der 53-Jährige blieb unverletzt. Wie die Pferde, die aus einer Koppel im Raum Heilsbronn stammen, auf die Autobahn gelangen konnten, ist bislang ungeklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-zusammenprall-mit-pferd-endet-toedlich-12477.html

Weitere Nachrichten

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Weitere Schlagzeilen