Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bayern zahlt die Hälfte des Länderfinanzausgleichs

© dapd

20.01.2012

Länderfinanzausgleich Bayern zahlt die Hälfte des Länderfinanzausgleichs

Hessen und Baden-Württemberg folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Düsseldorf – Bayern ist erneut größter Nettozahler im Länderfinanzausgleich. Der Freistaat steuerte nach einem Bericht des “Handelsblatts” vom Freitag im vergangenen Jahr 3,66 Milliarden Euro bei und bestritt damit die Hälfte der insgesamt umverteilten Summe.

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sagte, mit diesem Betrag könnte der Freistaat binnen eines Jahrzehnts seine Schulden tilgen. Der Regierungschef hatte am Donnerstag im Streit über den Länderfinanzausgleich erneut mit juristischen Schritten gedroht.

Dem Bericht zufolge folgte auf Rang zwei der Geberländer Hessen mit 1,8 Milliarden Euro und auf Rang drei Baden-Württemberg mit 1,78 Milliarden Euro. Hamburg zahlte 62 Millionen Euro ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-zahlt-die-halfte-des-landerfinanzausgleichs-35146.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Positive Bilanz Schulz lobt SPD-Minister uneingeschränkt

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat wie erwartet eine überaus positive Bilanz der SPD-Minister in der aktuellen Bundesregierung gezogen. "In den ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Schulz zur "Ehe für alle" Gewissensentscheidungen nicht auf die lange Bank schieben

SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz hat sich für eine rasche Abstimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe im Bundestag ausgesprochen: "Man muss ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD will Abstimmung noch diese Woche durchsetzen

Die SPD-Bundestagsfraktion will eine Abstimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe erzwingen: Noch in dieser Woche werde man eine Abstimmung über die "Ehe für ...

Weitere Schlagzeilen