Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bayern will Gerichte durch private Sicherheitsfirmen schützen

© dapd

24.01.2012

Tötung Bayern will Gerichte durch private Sicherheitsfirmen schützen

Einsatz von mehr Justizwachtmeistern aber nicht ausgeschlossen.

Augsburg – Nach dem Mord an einem Dachauer Staatsanwalt will das bayerische Justizministerium die Gerichte im Freistaat stärker durch private Sicherheitsunternehmen schützen. Ministeriumssprecher Wilfried Krames sagte der “Augsburger Allgemeinen” laut Vorabbericht: “Wir setzen stärker auf einen Mix von privatem Sicherheitspersonal und unseren Bediensteten.” Dies schließe jedoch nicht aus, dass künftig auch mehr Justizwachtmeister im Einsatz seien.

Bisher sind die privaten Sicherheitskräfte dem Blatt zufolge nur an einigen Gerichten außerhalb der Verhandlungszeiten und am Wochenende tätig. Ein Transportunternehmer hatte am 11. Januar bei der Urteilsverkündung einen 31-jährigen Staatsanwalt erschossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-will-gerichte-durch-private-sicherheitsfirmen-schutzen-lassen-35799.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Weitere Schlagzeilen