Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bayern will Gerichte durch private Sicherheitsfirmen schützen

© dapd

24.01.2012

Tötung Bayern will Gerichte durch private Sicherheitsfirmen schützen

Einsatz von mehr Justizwachtmeistern aber nicht ausgeschlossen.

Augsburg – Nach dem Mord an einem Dachauer Staatsanwalt will das bayerische Justizministerium die Gerichte im Freistaat stärker durch private Sicherheitsunternehmen schützen. Ministeriumssprecher Wilfried Krames sagte der “Augsburger Allgemeinen” laut Vorabbericht: “Wir setzen stärker auf einen Mix von privatem Sicherheitspersonal und unseren Bediensteten.” Dies schließe jedoch nicht aus, dass künftig auch mehr Justizwachtmeister im Einsatz seien.

Bisher sind die privaten Sicherheitskräfte dem Blatt zufolge nur an einigen Gerichten außerhalb der Verhandlungszeiten und am Wochenende tätig. Ein Transportunternehmer hatte am 11. Januar bei der Urteilsverkündung einen 31-jährigen Staatsanwalt erschossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-will-gerichte-durch-private-sicherheitsfirmen-schutzen-lassen-35799.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsches Kinderhilfswerk Mehr Spielstraßen wagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag, deutschlandweit die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen, sogenannten ...

Helene Fischer 2013 Schleyerhalle

© Fred Kuhles / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Helene Fischer während Konzert ausgepfiffen

Während eines Kurzkonzerts in der Halbzeitpause des DFB-Pokal-Finales zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ist am Samstag die ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

OECD-Generalsekretär Finanzbildung deutscher Schüler testen

José Ángel Gurría, der Generalsekretär der OECD, sieht Verbesserungsbedarf beim Aufbau der deutschen PISA-Tests: Insbesondere die Frage, wie es um die ...

Weitere Schlagzeilen