Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bayern: Umgang mit Gartenfackel endet beinahe tödlich

© dts Nachrichtenagentur

24.08.2011

Polizeimeldung Bayern: Umgang mit Gartenfackel endet beinahe tödlich

Starnberg – Bei dem Versuch eine Gartenfackel zu entzünden ist am Dienstagabend ein Mann schwer verletzt worden. Wie die örtliche Polizei mitteilte, wollte der 61-Jährige eine mit 5 Litern Brennstoff gefüllte Gartenfackel anzünden. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es dabei zu einer Verpuffung, sodass die Kleidung des Mannes Feuer fing.

Die anwesende Ehefrau konnte ihrem Ehemann noch die Kleidung vom Leib reißen, verbrannte sich hierbei jedoch die Hände schwer. Das Ehepaar wurde daraufhin mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Der Starnberger schwebt derzeit in Lebensgefahr. Die Ermittlungen zur Klärung des Unglücks dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-umgang-mit-gartenfackel-endet-beinahe-toedlich-26558.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen