Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schiene

© über dts Nachrichtenagentur

13.11.2015

Nürnberg Tödlicher Unfall am Hauptbahnhof

Hinweise auf Suizid oder Fremdeinwirkung liegen nicht vor.

Nürnberg – Am Hauptbahnhof in Nürnberg ist es in der Nacht zu Freitag zu einem tödlichen Bahnunfall gekommen. Nach Angaben der Polizei hielt sich gegen 4:00 Uhr ein Mann auf den Gleisen auf. Als ein ICE der Deutschen Bahn von Fürth kommend in den Bahnhof einfuhr, sei der 49-Jährige mit dem Zug mitgelaufen. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde der Mann anschließend von dem ICE erfasst und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen geht man von einem Unfall aus. Hinweise auf Suizid oder Fremdeinwirkung liegen nicht vor.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an. Der Zugverkehr war für knapp zwei Stunden durch beeinträchtigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-toedlicher-unfall-am-nuernberger-hauptbahnhof-90874.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen