Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Hoeneß rechnet mit Ex-Trainer Jürgen Klinsmann ab

© dts Nachrichtenagentur

20.10.2011

FC Bayern München Hoeneß rechnet mit Ex-Trainer Jürgen Klinsmann ab

„Bei Klinsmann haben wir viel Geld ausgegeben und wenig Erfolg gehabt.“

München – Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München, hat mit dem früheren Trainer des Rekordmeisters Jürgen Klinsmann abgerechnet. „Bei Klinsmann haben wir viel Geld ausgegeben und wenig Erfolg gehabt“, sagte Hoeneß im „Donaukurier“. Die Verpflichtung des Schwaben im Sommer 2008 sei ein Fehler gewesen, den sich alle im Verein ankreiden lassen müssten.

Zudem lobte Hoeneß den zur laufenden Saison als Coach verpflichteten Jupp Heynckes. Aktuell sei man „sehr gut aufgestellt, weil wir totale Ruhe im Verein haben.“ Ganz anders als zu Zeiten von Louis van Gaal. Man sei zwar sportlich erfolgreich gewesen, doch „dass der menschlich eine Katastrophe war, steht auf einem anderen Blatt“, sagte der Weltmeister von 1974.

Die Bayern führen die Bundesligatabelle derzeit ungefährdet an und sind seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-praesident-uli-hoeness-rechnet-mit-ex-trainer-juergen-klinsmann-ab-29803.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen