Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Bayern München verschafft weiteren Quotenerfolg

© dapd

04.04.2012

Sat.1 Bayern München verschafft weiteren Quotenerfolg

Marktanteil von 22,1 Prozent.

Unterföhring – Bayern München bleibt für Sat.1 ein Quoten-Garant: 6,8 Millionen Menschen sahen am Dienstagabend im Schnitt das Champions-League-Rückspiel gegen Olympique Marseille, in der Spitze waren es 7,52 Millionen, wie der Sender am Mittwoch in Unterföhring mitteilte. Das Viertelfinal-Rückspiel erzielte einen Marktanteil von 22,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 20,8 Prozent. Die Spielanalyse mit Moderator Johannes B. Kerner erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 15,3 Prozent.

Damit blieb die Einschaltquote des Rückspiels allerdings hinter dem ersten Match gegen die Franzosen zurück, das durchschnittlich 7,66 Millionen Zuschauer verfolgten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-muenchen-verschafft-weiteren-quotenerfolg-49053.html

Weitere Nachrichten

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

Das öffentlich-rechtliche ZDF will künftig beim Erwerb von wichtigen Sportrechten mit anderen Interessenten wie der Deutschen Telekom oder Amazon ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Frank Elstner 2005

© THOMAS~commonswiki / CC BY-SA 3.0

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten ...

Weitere Schlagzeilen