Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

29.12.2010

Bayern Mann durch Schneehaufen verschüttet

Burkardroth – Im bayerischen Burkardroth ist ein Mann am Dienstagnachmittag durch einen Schneehaufen verschüttet worden und dadurch ums Leben gekommen. Wie die örtliche Polizei mitteilte, wollte der 51-jährige Mann offensichtlich den neben seinem Wohnhaus befindlichen Bach vom Eis befreien, so dass dieser wieder fließen kann. Hierbei sei er vermutlich einen circa drei Meter tiefen Abhang hinunter gestiegen und dann in das lediglich etwa 15 Zentimeter tiefe Wasser.

In der Folge muss sich dann von einem aufgehäuften Schneeberg ein großer Teil gelöst haben und auf den 51-Jährigen gefallen sein. Der Mann wurde unter dem Schnee begraben und kam im Wasser zum Liegen. Die Lebensgefährtin fand den 51-Jährigen, Nachbarn befreiten dann den Verunglückten. Der Mann verstarb trotz langer Reanimationsmaßnahmen später in einem Krankenhaus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-mann-durch-schneehaufen-verschuettet-18335.html

Weitere Nachrichten

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Weitere Schlagzeilen