Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.03.2010

Bayern Kind starb, weil es vernachlässigt wurde

München – Die kleine Lea, die am Wochenende im bayerischen Tirschenreuth tot in ihrem Kinderbett aufgefunden worden war, ist vernachlässigt worden. Nachdem die Mutter den Notarzt gerufen hatte, stellte dieser fest, dass die Zweijährige vollkommen verwahrlost war. Über Wochen soll sie kein Essen und Trinken mehr bekommen haben.

Außerdem litt das Mädchen wohl an verschiedenen Krankheiten. Wäre die Mutter mit dem Kind zum Arzt gegangen, würde Lea noch Leben, so die Polizei unter Berufung auf den Obduktionsbericht. Dem vierjährigem Bruder und dem Hund der Familie soll es hingegen an nichts gefehlt haben. Einer Nachbarin ist schon ein halbes Jahr zuvor aufgefallen, dass die Kinder sehr viel weniger draußen waren und sich nur noch im Haus aufhielten. Das daraufhin benachrichtigte Jugendamt habe jedoch keine Reaktion gezeigt. „Normalerweise haben wir ein wasserdichtes Verfahren, jedem Anruf wird nachgegangen“, sagte ein Sprecher der Behörde.

Warum in diesem Falle anders gehandelt wurde, könne er nicht nachvollziehen. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen die Mutter erlassen und ermittelt gegen die 21-Jährige wegen Totschlags durchs Unterlassung. Noch ist nicht klar, warum sie ihre Tochter derart vernachlässigt hatte. Ein Zusammenhang mit der Trennung vom Kindsvater wird aber ausgeschlossen, da diese weit vor der Vernachlässigung stattfand. Der 27-Jährige kümmert sich derzeit um den gemeinsamen Sohn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-kind-starb-weil-es-vernachlaessigt-wurde-9050.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen