Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

21.09.2010

Bayern Erster Todesfall auf diesjährigem Oktoberfest

München – Auf dem Münchener Oktoberfest ist es zu einem alkoholbedingten Todesfall gekommen. Wie Polizeisprecher Wolfgang Wenger gegenüber der dts Nachrichtenagentur bestätigte, ist der Mann der erste Tote auf der diesjährigen Wiesn. Der 72-jähriger Volksfestbesucher aus Niedersachsen war am Montagabend stark alkoholisiert zu Boden gestürzt und habe sich eine stark blutende Platzwunde zugezogen. Nach seiner Erstversorgung wehrte der Mann sich zwar gegen die Einlieferung in ein Krankenhaus, konnte jedoch durch eine Polizeistreife dazu überredet werden.

In der Klinik erlitt der 72-Jährige kurze Zeit später einen Herzstillstand und konnte nicht mehr reanimiert werden. Als Todesursache käme laut Polizeiangaben Erbrochenes in der Lunge in Folge der Alkoholisierung in Frage.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-erster-todesfall-auf-diesjaehrigem-oktoberfest-15436.html

Weitere Nachrichten

Islamischer Staat ISIS

© The Islamic State / gemeinfrei

BKA zu Bedrohung durch IS Bundeskriminalamt warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt wegen der jüngsten militärischen Niederlagen der Terrormiliz IS vor einer erhöhten Anschlagsgefahr im Westen. Das BKA ...

Udo Lindenberg

© Siebbi / CC BY 3.0

Kein Leben außerhalb des Hotels Lindenberg will eigenen Müll nicht heruntertragen

Udo Lindenberg (70) sehnt sich noch immer nicht nach einem Leben außerhalb des Hotels - das sei genau das richtige für ihn. "Ich habe meine Ruhe, wenn ich ...

Polizei Streifenwagen

© Matti Blume / CC BY-SA 3.0

Niedrige Aufklärungsquote bei Einbrüchen GdP fordert Gesetzesänderung und mehr Personal

Für eine bessere Aufklärungsquote von Einbrüchen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine Änderung des Strafgesetzbuches und mehr Personal. In einem ...

Weitere Schlagzeilen