Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

10.09.2010

Bayern 72-Jähriger beim Wandern womöglich durch Stiere getötet

Bad Reichenhall – Ein 72-jähriger Wanderer ist am Donnerstag auf einer Alm bei Bad Reichenhall tot aufgefunden worden. Die Polizei teilte mit, dass der Rentner zum Brombeerpflücken aufgebrochen war. Als er nach vier Stunden immer noch nicht zurückkehrte, verständigten die Angehörigen die Beamten.

Bei der eingeleiteten Suche wurde der Vermisste am Waldrand leblos aufgefunden, der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nach den bisherigen Ermittlungen besteht offenbar die Möglichkeit, dass der Mann von Stieren auf einer nahen Weide angegriffen wurde. Die Leiche des 72-Jährigen soll nun obduziert werden, laut Polizei gebe es aber keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-72-jaehriger-beim-wandern-womoeglich-durch-stiere-getoetet-14764.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen