Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

29.10.2014

Bayern 41-Jährige stürzt von Felsen und stirbt

Die örtliche Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus.

Hersbruck – Im mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land ist eine 41-jährige Frau von einem Felsen gestürzt und tödlich verletzt worden. Das Unglück habe sich bereits am Dienstagnachmittag ereignet, wie die örtliche Polizei am Mittwoch mitteilte.

Demnach bemerkte ein Sportkletterer gegen 16:00 Uhr, wie eine Frau oberhalb des Happurger Stausees am „Hohlen Felsen“ abstürzte. Der Mann verständigte den Rettungsdienst, woraufhin die Bergwacht einen Notarzt zu der 41-Jährigen abseilte. Dieser habe nur noch den Tod der Frau feststellen können.

Wegen einbrechender Dunkelheit konnte die aus NRW stammende 41-Jährige erst am Mittwochmittag geborgen werden. Die örtliche Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus: Hinweise auf Fremdeinwirkung hätten sich nicht ergeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-41-jaehrige-stuerzt-von-felsen-und-stirbt-74340.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen