Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

27.01.2011

Bayern: 24-Jähriger versucht Nachbarn mit Hammer zu erschlagen

Nürnberg – In Nürnberg hat am Donnerstag ein junger Mann versucht, seinen Nachbarn mit einem Hammer zu erschlagen. Am Vormittag hatte der mutmaßliche Täter an der Wohnungstür seines Nachbarn geklingelt und schlug unvermittelt und offenbar grundlos auf den 31-Jährigen mit einem Hammer ein, teilte die örtliche Polizei mit.

Der Angegriffene konnte ausweichen, wurde aber durch einen Faustschlag des Angreifers im Gesicht verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete dann aus der Wohnung. Der 24-Jährige konnte einige Zeit später in der Nürnberger Innenstadt widerstandslos festgenommen werden. Nach Polizeiangaben machte er einen stark verwirrten Eindruck. Die vermeintliche Tatwaffe hatte er noch bei sich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayern-24-jaehriger-versucht-nachbarn-mit-hammer-zu-erschlagen-19234.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen