Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

16.06.2010

Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann befürchtet Rückkehr des linken Terrors

München – Der bayerische Innenminister, Joachim Herrmann (CSU), hat sich besorgt über die mögliche Zunahme von linksextremen Terror in Deutschland gezeigt. Im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ sagte Herrmann: „Die Chaoten schrecken sicher vor einem Mord auch nicht zurück. Das ist ein Comeback des linken Terrors.“

Der Innenminister äußerte seine Sorge anlässlich einer Demonstration, die am vergangenen Wochenende in Berlin stattfand und bei der durch einen Sprengsatz zwölf Polizisten verletzt wurden, zwei von ihnen schwer. Herrmann kritisierte dabei den Innensenator von Berlin, Ehrhart Körting (SPD), der „zu lange tatenlos zugesehen“ habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayerischer-innenminister-befuerchtet-rueckkehr-des-linken-terrors-10864.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen