Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Baukräne auf einer Baustelle

© über dts Nachrichtenagentur

04.02.2013

Millionenschäden in Sachsen-Anhalt Baufirmen leiden unter Einbrechern

Viele Diebstähle werden nach Verbandsangaben gar nicht erst angezeigt.

Magdeburg – Bauunternehmen in Sachsen-Anhalt sehen sich zunehmend Angriffen von Einbrechern und Dieben ausgesetzt. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“. Vor allem auf Fahrzeuge, hochwertige Werkzeuge und Materialien haben es die Täter abgesehen. Auf diese Weise sind nach Angaben des Bauindustrieverbandes im vorigen Jahr erneut Schäden in Millionenhöhe entstanden.

Die Zahl der gemeldeten Delikte ist nach den Worten von Hauptgeschäftsführer Robert Momberg seit 2009 stark steigend. Man geht mittlerweile von deutlich mehr als 2.000 Einbrüchen und Diebstählen pro Jahr aus. So gibt es kaum noch Unternehmen, die in dieser Branche noch nicht von derartigen Straftaten betroffen gewesen sind.

Allein im Jahr 2011, so das Ergebnis einer Befragung unter Verbandsmitgliedern, haben drei von vier Baubetrieben infolge von Einbrüchen und Diebstählen beträchtliche Verluste ausgleichen müssen. Viele Diebstähle werden nach Verbandsangaben jedoch gar nicht erst angezeigt, weil sich die Firmen davon nicht viel versprächen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/baufirmen-leiden-unter-einbrechern-59638.html

Weitere Nachrichten

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Emissionsrechtehandel-Reform Stahlindustrie fürchtet „Kahlschlag“

Die geplante Reform des Emissionsrechtehandels in der EU hat für Entsetzen in Europas Stahlindustrie gesorgt. Standorte und Jobs seien in Gefahr, warnen ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Weitere Schlagzeilen