Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.01.2011

Bauern fordern wegen Dioxin-Skandal Entschädigung

Berlin – Im Skandal um Dioxin im Futtermittel fordert der Deutsche Bauernverband Entschädigungen. „Wer den Schaden verursacht hat, muss ihn auch bezahlen“, sagte Generalsekretär Helmut Born dem „Tagesspiegel“. „Wir werden gegenüber den Futtermittelbetrieben ganz sicher vorstellig werden.“ Zudem drängt Born auf eine Änderung des Lebensmittel- und Futtergesetzes: Betriebe, die technische Fette herstellen, müsse man strikt von Lieferungen in den Futter- und Nahrungsmittelbereich abkoppeln.

Für die Verbraucher gab Born Entwarnung: „Alle Betriebe, die momentan Ware liefern dürfen, sind für den Verbraucher sicher. Wir gehen davon aus, dass am kommenden Montag von den 1.000 Betrieben nur noch 10 bis 20 geschlossen sind.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bauern-fordern-wegen-dioxin-skandal-entschaedigung-18534.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen