Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bau von Elektroauto Ampera unterbrochen

© dapd

05.03.2012

General Motors Bau von Elektroauto Ampera unterbrochen

Zu wenig Nachfrage – Deutsche Kunden müssen aber nicht warten – Schon 7.000 Bestellungen.

Rüsselsheim – Der US-Autokonzern General Motors (GM) unterbricht wegen zu niedriger Nachfrage für fünf Wochen die Produktion des Elektromobils Volt, der in Europa als Opel Ampera angeboten wird. Ein Opel-Sprecher in Rüsselsheim sagte am Montag, die Auslieferung der für deutsche Kunden bestimmten Amperas werde sich wegen des Stopps aber nicht verzögern.

Als Grund der Pause nennt GM zu niedrige Nachfrage nach dem Elektroauto in den USA, wo das Auto 41.000 Dollar (31.000 Euro) kostet. Ähnlich große Autos mit Benzinmotor kosten die Hälfte.

In Deutschland hätten bereits 7.000 Kunden einen Ampera bestellt, und die ersten seien ausgeliefert, sagte der Sprecher. Am Absatzziel von 10.000 Stück im Jahr 2012 halte Opel fest.

Zuletzt hatten Brandprobleme bei dem Auto für Schlagzeilen gesorgt. Batterien des Volt hatten nach Unfallversuchen angefangen zu brennen. GM verstärkte daraufhin den Schutz der Batterien.

Der Wagen ist wirtschaftlich unbedeutend für GM, verschafft dem Konzern aber ein besseres Umwelt-Image. Das Auto fährt weitgehend elektrisch und hat nur einen kleinen Zusatzmotor für Langstrecken an Bord. Anders als bei reinen Elektroautos müssen die Kunden im Volt keine Angst haben, dass sie mit leerer Batterie liegenbleiben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bau-von-elektroauto-ampera-unterbrochen-44091.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen