Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Basel trifft in der Europa League auf Dnipropetrovsk

© UEFA

20.12.2012

Schweiz Basel trifft in der Europa League auf Dnipropetrovsk

FC Basel hat zunächst Heimrecht.

Basel – Der FC Basel trifft in der Runde der letzten 32 Teams in der Europa League auf Dnipro Dnipropetrovsk aus der Ukraine. Das Team von Trainer Juande Ramos dürfte den FC Basel nicht nur wegen seines zun­gen­bre­che­rischen Namens vor Probleme stellen: Der ukrainische Verein gilt als spielerisch starke Mannschaft und setzte sich in der Gruppenphase der Europa League als Erster gegen Napoli, AIK Stockholm und PSV Eindhoven durch.

Basel hat in den am 14. und 21. Februar 2013 stattfindenden Spielen gegen Dnipropetrovsk zunächst Heimrecht. Falls sich die Mannschaft von Trainer Murat Yakin gegen das ukrainische Team durchsetzen sollte, wartet im Achtelfinale der Europa League entweder Zenit St. Petersburg oder der FC Liverpool.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/basel-trifft-in-der-europa-league-auf-dnipropetrovsk-58300.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen