Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Barthle verteidigt Forderung nach Steuererhöhung für Spitzenverdiener

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

29.07.2011

Steuern Barthle verteidigt Forderung nach Steuererhöhung für Spitzenverdiener

Berlin – Der Chef-Haushälter der Unionsfraktion, Norbert Barthle, hat seine Forderung nach geringfügigen Steuererhöhungen für Spitzenverdiener verteidigt. „Wenn die Steuerzahler insgesamt im Schnitt entlastet werden, halte ich es für vertretbar, dass Topverdiener etwas mehr Steuern zahlen sollen als bisher“, sagte Barthle der „Rheinischen Post“. Mit den Mehreinnahmen will Barthle Steuerentlastungen für geringe und mittlere Einkommen gegenfinanzieren.

Union und FDP wollen im Herbst ausloten, wie hoch das Volumen der ab 1. Januar 2013 geplanten Steuerentlastungen ausfallen kann. Barthle hatte vorgeschlagen, den Spitzensteuersatz von 42 Prozent nicht bereits ab einem Jahreseinkommen von 53.000 Euro, sondern erst ab einem etwas höheren Einkommen greifen zu lassen. Bis zum Jahreseinkommen von 250.000 Euro solle dann der Spitzensteuersatz schrittweise bis auf 45 Prozent steigen. Dadurch würde die Steuerbelastung für Topverdiener zunehmen, denn bisher gilt der Steuersatz von 45 Prozent erst ab dem Einkommen von 250.000 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/barthle-verteidigt-forderung-nach-steuererhoehung-fuer-spitzenverdiener-24756.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen