Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Barca verhagelt „Mou den Geburtstag

© dapd

26.01.2012

Spanien Barca verhagelt „Mou“ den Geburtstag

Titelverteidiger Real Madrid scheidet mit 2:2 in Barcelona aus Pokal aus – Özil mit starker Leistung.

Barcelona/Berlin – Der Barca-Fluch bleibt. Wieder einmal ist Star-Fußballtrainer Jose Mourinho in Spanien mit Real Madrid am FC Barcelona gescheitert. Im dritten Clasico innerhalb weniger Wochen verpasste Real am späten Mittwochabend zum dritten Mal nacheinander einen Sieg. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel bedeutete das 2:2 das Aus im Viertelfinale der Copa del Rey. Und das auch noch am Vorabend von Mourinhos 49. Geburtstag.

Auch der deutsche Nationalspieler Mesut Özil konnte das Aus nicht verhindern. Immerhin bereitete Özil den 1:2-Anschlusstreffer durch Cristiano Ronaldo vor. Es passte ins triste Real-Bild, dass er zudem mit einem Distanzschuss die Unterkante der Latte traf.

Mourinho hatte offensiver spielen lassen als gewohnt. Doch Barca kam per Doppelschlag zur überraschenden 2:0-Pausenführung. Er habe zur Halbzeit nur wenig ändern müssen, erklärte “Mou” nach dem Spiel etwas trotzig: “Ich brauchte heute nur eine Minute, weil mein Team gut gespielt hatte. Ich sagte ihnen, sie sollen so weitermachen.”

Tatsächlich traten die Madrilenen in der zweiten Halbzeit couragiert auf. Ein nicht anerkanntes Tor von Sergio Ramos warf sie nicht aus der Bahn. Vielmehr sorgten Cristiano Ronaldo und Karim Benzema für das 2:2. Die Gäste brachten Barca an den Rand einer Niederlage, das entscheidende 3:2 wollte aber nicht fallen.

Zuvor war Mourinho nach dem Hinspiel in der Copa del Rey, dem spanischen Pokal, noch heftig in die Kritik geraten. Vergangenen Sonntag pfiffen ihn die Real-Fans aus – trotz eines 4:1-Heimsieges gegen Athletic Bilbao. Sie mögen seine Defensivtaktik nicht. Doch der portugiesische Coach lässt sich davon nicht beeindrucken. “Zinedine Zidane wurde hier ausgepfiffen, Ronaldo auch und Cristiano Ronaldo mussten sich ebenso Pfiffe anhören. Ich vernehme sie, aber ich höre nicht auf sie.”

Glaubt man der spanischen Sportzeitung “Marca”, hatte sich der Trainer jüngst mit seinen spanischen Weltmeistern Iker Casillas und Sergio Ramos gestritten. “Sie haben nie kurze Hosen getragen”, soll Ramos seinem Chef unter Anspielung auf dessen bescheidene Karriere als Fußballer gesagt haben. Der als seriös geltende spanische Journalist Siro Lopez will sogar aus Mourinhos engstem Umfeld erfahren haben, der Portugiese plane zum Saisonende seinen Abschied bei den “Königlichen”.

Daraufhin spekulierten verschiedene spanische Sporttageszeitungen schon über Nachfolger. Der Spanier Rafael Benitez, zurzeit vereinslos, und der Franzose Arsene Wenger, seit mehr als 15 Jahren beim FC Arsenal, werden als neue Real-Trainer gehandelt. Mourinho trat den Spekulationen nicht eindeutig entgegen. Allerdings sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz vor dem Clasico zu den Gerüchten, er selbst habe nicht über einen vorzeitigen Abgang in Madrid gesprochen und fügte hinzu: “Fragt euren Kollegen.”

“The Special One”, wie er sich selbst gerne nennt, ließ es sich nicht nehmen, Pepe beim Pokalrückspiel erneut aufzustellen. Das empfanden viele Madridistas als Provokation. Der portugiesische Innenverteidiger hatte sich im Hinspiel eine Tätlichkeit geleistet. Er war Barcas Ausnahmestürmer Lionel Messi absichtlich auf die Hand getreten. Doch im Rückspiel hatte sich der 28-Jährige im Griff, bekam erst kurz vor Schluss eine Gelbe Karte.

Als zerstrittene Mannschaft präsentierte sich der entthronte Pokalverteidiger jedenfalls nicht. Der Wirbel in Madrid könnte sich bald wieder legen. Immerhin führt Real die Primera Division souverän an. “Wir haben in der Liga fünf Punkte Vorsprung auf die Mannschaft, von der behauptet wird, sie sei die beste”, sagte Mourinho und wies seine Kritiker in die Schranken. Und in der Champions League hat sein Starensemble bisher alle sechs Spiele gewonnen. “Wir wissen, dass wir mehr verdient gehabt hätten”, sagte Torhüter Casillas: “Wir müssen das Ausscheiden im Pokal jetzt abhaken und uns ab sofort auf die Meisterschaft und die Champions League konzentrieren.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/barca-verhagelt-mou-den-geburtstag-36411.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen