Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Barack Obama beantwortet Fragen auf Twitter

© dts Nachrichtenagentur

04.12.2012

USA Barack Obama beantwortet Fragen auf Twitter

Erneut warb er dabei für sein Steuerkonzept.

Wahsington – US-Präsident Barack Obama hat am Montag persönlich Fragen zur aktuellen Finanzpolitik auf Twitter beantwortet. Auf Fotos war der Präsident an einem MacBook zu sehen, wie er persönlich die Antworten eintippte. Meistens werden die Seiten des Präsidenten in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter von Mitarbeitern mit Inhalten gefüllt.

„hey guys – this is barack. ready to answer your questions on fiscal cliff & #my2k. Let`s get started. -bo“ begann der Präsident die Frage-und-Antwort-Runde.

Erneut warb er dabei für sein Steuerkonzept und warnte, wenn der Kongress, wo die Republikaner den Präsidenten blockieren können, nicht handele, würden die Steuern für eine typische „Middle-class family“ um 2.000 US-Dollar steigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/barack-obama-beantwortet-fragen-auf-twitter-57697.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen