Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Banken misstrauen Griechenland

© dapd

28.02.2012

Eurozone Banken misstrauen Griechenland

Die Banken könnten sich auch von anderen Ländern der Eurozone abwenden.

Berlin – Großbanken wollen Griechenland angeblich auch bei Auszahlung des zweiten Rettungspakets nicht so bald wieder Kredite gewähren. „Die dramatische Summe der Verluste, die der private Sektor hinnehmen musste, macht es schwer vorstellbar, dass der Fluss privater Kredite nach Griechenland bald wieder aufgenommen werden kann“, zitierte die Zeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe) vorab aus einem vertraulichen Report des Internationalen Bankenverbands IIF. Die griechische Regierung werde daher für etliche Zeit vom öffentlichen Sektor abhängen.

Das Blatt schrieb, die Banken könnten sich auch von anderen Ländern der Eurozone abwenden. Portugal, Irland und Spanien täten sich schwer, ihre Sparziele für 2012 zu erreichen. „Investoren werden, die tiefen Verluste in Griechenland im Blick, die Risikoprämien prüfen, die sie für Staatsanleihen der Euro-Peripherie fordern“, zitierte die Zeitung den Bankenverband.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/banken-misstrauen-griechenland-42778.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen