Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.06.2010

Bam Margera nach Baseballschläger-Angriff auf Intensivstation

West Chester – Der US-Skateboarder Bam Margera befindet sich nach einem Angriff mit einem Baseballschläger offenbar in kritischem Zustand. Einem engen Freund Margeras zufolge sei der 30-Jährige nach dem Vorfall auf die Intensivstation eingeliefert worden.

Margera war in der Nacht zum Samstag vor seiner Bar in West Chester im US-Bundesstaat Pennsylvania von einer Frau angegriffen worden. Offenbar hatte sich der Sportler und Moderator zunächst gegen die Angreiferin gewehrt. Im Laufe des Streits hatte die Frau Margera schließlich mit einem Baseballschläger auf den Hinterkopf geschlagen. Die 59-Jährige wurde festgenommen. Wie es genau zu dem Vorfall kam, ist noch unklar. Nach Aussage der Angreiferin habe Margera sie beleidigt, sie habe ihn aber angeblich nicht geschlagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bam-margera-nach-baseballschlaeger-angriff-auf-intensivstation-10815.html

Weitere Nachrichten

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt 450.000 Krankenhausfälle durch raucherspezifische Erkrankungen

Im Jahr 2015 sind in Deutschland insgesamt 449.804 Patienten (267.308 Männer und 182.496 Frauen) im Krankenhaus infolge einer raucherspezifischen ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel Botschaftsmitarbeiter bei Anschlag in Kabul verletzt

Bei dem Autobombenanschlag im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Mittwochmorgen auch Bedienstete der deutschen Botschaft verletzt ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesagentur für Arbeit 166.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 166.000 auf 2,498 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat April ...

Weitere Schlagzeilen