Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

03.05.2015

Baltimore Ausgangssperre nach schweren Unruhen beendet

„Ich danke den Bürgern von Baltimore für ihre Geduld.“

Baltimore – Die Ausgangssperre, die vor einer Woche nach schweren Unruhen in der US-Metropole verhängt worden war, ist von der Bürgermeisterin der Stadt aufgehoben worden. „Ich danke den Bürgern von Baltimore für ihre Geduld“, schrieb sie über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Die Sperre hatte es den Einwohnern der Stadt untersagt, sich zwischen 22 Uhr und 5 Uhr auf den Straßen aufzuhalten. Zwischenzeitlich waren Einheiten der Nationalgarde in die Stadt eingerückt, um gegen Randalierer vorzugehen.

Auslöser der schweren Unruhen unter der Bevölkerung war der Tod eines 25-jährigen Schwarzen, der an den Folgen einer Rückenmarksverletzung, die er sich in Polizeigewahrsam zugezogen hatte, verstorben war. Nachdem die Staatsanwaltschaft die sechs an der Verhaftung des jungen Mannes beteiligten Polizisten unter anderem wegen Mordes anklagte, hatten sich die Unruhen weitgehend aufgelöst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/baltimore-ausgangssperre-nach-schweren-unruhen-beendet-83017.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen