Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lokführer unterhalten sich am Gleis

© über dts Nachrichtenagentur

19.11.2014

Bahnchef Grube Lokführer-Streiks kosteten bisher 100 Millionen Euro

„Ich gehe davon aus, dass wir vernünftige Gespräche führen.“

Berlin – Die Streiks der Lokführergewerkschaft GDL in der Tarifauseinandersetzung mit der Deutschen Bahn sind dem Konzern teuer zu stehen gekommen: „Die Streiks der Lokführer haben unseren Konzern bislang 100 Millionen Euro gekostet“, sagte Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe).

Mit Blick auf das Gipfelgespräch am kommenden Freitag mit den Chefs der konkurrierenden Gewerkschaften EVG und GDL sagte der Bahn-Manager: „Ich gehe davon aus, dass wir vernünftige Gespräche führen und weitere Streiks vermieden werden. Unser Ziel bleibt eine Gleichbehandlung von Mitarbeitern derselben Berufsgruppe, unabhängig davon, in welcher Gewerkschaft sie Mitglied sind.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahnchef-grube-lokfuehrer-streiks-kosteten-bisher-100-millionen-euro-75238.html

Weitere Nachrichten

Dollarschein

© über dts Nachrichtenagentur

Federal Reserve US-Notenbank erhöht Leitzins

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hebt ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte an. Dieser bewege sich damit künftig in der Spanne zwischen 1,00 und 1,25 ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht VW und EU-Kommission einigen sich im Abgasskandal

Volkswagen und die Europäische Kommission haben offenbar ihren Streit wegen des Abgasskandals beigelegt. Europäische Besitzer manipulierter Dieselfahrzeuge ...

Fahnen der G20

© über dts Nachrichtenagentur

Logistikverband Grenzkontrollen wegen G20-Gipfel nachvollziehbar

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat Verständnis für die Grenzkontrollen im Zuge des G20-Gipfels in Hamburg geäußert. "Für ...

Weitere Schlagzeilen