Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bahnbranche weltweit unbeeindruckt von Schuldenkrise und Börsenturbulenzen

© dts Nachrichtenagentur

26.08.2011

Wirtschaftskrise Bahnbranche weltweit unbeeindruckt von Schuldenkrise und Börsenturbulenzen

Berlin – Die aktuelle Schuldenkrise, negative Konjunkturnachrichten sowie Unruhen an den Börsen wirken sich nach Informationen der Tageszeitung „Die Welt“ nicht auf die Schienentechnikhersteller aus. Nach Berechnung des Bahnberatungsunternehmens SCI hat der Geschäftsklimaindex in diesem Jahr weiter zugelegt. Motor für die gute Stimmung ist vor allem die gute aktuelle Situation und gestiegene Nachfrage in den letzten drei Monaten.

Zweidrittel der befragten Unternehmen empfinden ihre aktuelle Situation als gut, keines der befragten Unternehmen bezeichnet ihre Geschäftslage als schlecht. Die Bahnbranche ist stärker als andere Industriezweigen von Aufträgen der öffentlichen Hand geprägt und daher langfristig ausgerichtet. Die Branche erwartet eine stabile Weiterentwicklung auf hohem Niveau, zumindest für die nächsten sechs Monate. 43 Prozent der Befragten erwarten eine günstigere Entwicklung und die Hälfte rechnen mit einer konstanten Geschäftslage. Investitionen sollen weiter auf hohem Niveau getätigt werden, insbesondere in die Verbesserung der Nachhaltigkeit.

Trotz der Vorreiterrolle der Schiene gegenüber anderen Verkehrsarten stellt die weitere Reduzierung des Energieverbrauchs unbestritten eines der Hauptziele der Bahnbranche dar. Drei Viertel der befragten Unternehmen wollen mittelfristig in Forschung und Entwicklung investieren, um die Produkte energieeffizienter zu machen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahnbranche-weltweit-unbeeindruckt-von-schuldenkrise-und-boersenturbulenzen-26687.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen