Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bahn will Tiefbauarbeiten Anfang 2013 beginnen

© dapd

05.03.2012

Stuttgart 21 Bahn will Tiefbauarbeiten Anfang 2013 beginnen

Grundwassermanagement soll zeitgleich Arbeit aufnehmen.

Stuttgart – Die zentralen Bauarbeiten für den künftigen Tiefbahnhof in Stuttgart sollen Anfang kommenden Jahres beginnen. Nach dem Ende der Baumarbeiten im Mittleren Schlossgarten stünden nun die vorbereitenden Bauarbeiten im Mittelpunkt, sagte Projektsprecher Wolfgang Dietrich am Montag in Stuttgart.

Ein Großaufgebot der Polizei hatte Mitte Februar das Protestcamp der Gegner des Bahnprojektes „Stuttgart 21“ im Park geräumt und damit den Weg freigemacht für die Fällung und Versetzung von 176 Bäumen.

Das heftig in die Kritik geratene Grundwassermanagement soll ebenfalls mit Beginn des kommenden Jahres in Betrieb gehen. Derzeit würden beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA) noch zwei Änderungen zum Planfeststellungsbeschluss eingereicht, sagte Projektleiter Stefan Penn. Spitzen beim Abpumpen des Grundwassers sollten nach derzeitigen Planungen durch temporäre Anlagen ausgeglichen werden.

Die Gesamtmenge des abzupumpenden Wassers soll nach Angaben des Projektleiters im Vergleich zum Planfeststellungsbeschluss aber nicht geändert werden. Kritiker des Projektes hatten für das Grundwassermanagement einen neuen Planfeststellungsbeschluss gefordert. Zur Menge des abzupumpenden Wassers machte Penn keine Angaben.

Mit dem Bau der Logistikstraßen im Mittleren Schlossgarten und am Hauptbahnhof soll im dritten Quartal 2012 begonnen werden. Die vorbereitenden Maßnahmen im Schlossgarten könnten aber bereits teilweise parallel angegangen werden, sagte Penn.

Im Mittleren Schlossgarten sind unter anderem eine Kampfmittelsondierung vorgesehen sowie der Abtrag des Bodens bis zum Grundwasser. Der Projektleiter räumte ein, dass zu Beginn der Arbeiten die ersten Lkw auf der Straße fahren müssten. Anschließend sollten die Baustraßen genutzt werden, um den Aushub zum Nordbahnhof zu bringen, von wo er per Bahn abtransportiert wird.

Eine weitere wichtige Voraussetzung vor Beginn der Tiefbaumaßnahmen ist laut Bahn die Inbetriebnahme des Querbahnsteiges im Stuttgarter Hauptbahnhof, die für Dezember 2012 vorgesehen ist. Mit den Bauarbeiten soll im Juni oder Juli begonnen werden. Über den neuen Querbahnsteig sollen die Menschen zu den Zügen gelangen. Hierdurch soll Platz geschaffen werden für den Aushub der Tiefbahnhofgrube.

Nach den Worten Dietrichs konnte die Fällung und Versetzung der Bäume im Mittleren Schlossgarten zwei bis drei Tage früher abgeschlossen werden als vorgesehen. Penn fügte hinzu, die Maßnahmen zur Baufeldräumung seien „gut hinbekommen“ worden. Die Vergabe der Baufelder solle nun im März erfolgen.

Über den Abriss der Bundesbahndirektion berät am 23. März der Lenkungskreis. Zu Entschädigungen der Betroffenen der Tunnelarbeiten hat die Bahn nach den Worten Dietrichs ein Gutachten in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis Mitte April vorliegen soll. Hierzu sei eine Veranstaltung für die Bürger im Stuttgarter Rathaus geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-will-tiefbauarbeiten-anfang-2013-beginnen-44065.html

Weitere Nachrichten

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Emissionsrechtehandel-Reform Stahlindustrie fürchtet „Kahlschlag“

Die geplante Reform des Emissionsrechtehandels in der EU hat für Entsetzen in Europas Stahlindustrie gesorgt. Standorte und Jobs seien in Gefahr, warnen ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Weitere Schlagzeilen