Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.01.2010

Bahn will gegen Billiglohnkräfte vorgehen

Berlin – Die Bahn will gegen eigene Vertragspartner vorgehen, die offenbar sogenannte „Billiglohnkräfte“ angestellt hatten. „Gegen den Nachunternehmer wurde Strafanzeige gestellt“, hieß es in einer Mitteilung. „Die Deutsche Bahn missbilligt mit Nachdruck den Einsatz von Billiglohnkräften durch Vertragspartner. Die Einhaltung von Arbeitsgesetzen und Sicherheitsvorschriften ist Bestandteil der Verträge mit Subunternehmen. Falls bei Vertragsunternehmen Verstöße festgestellt werden, kündigen wir den betroffen Unternehmen und stellen Strafanzeige“ sagte der für den Bereich Dienstleistungen zuständige DB-Technikvorstand Volker Kefer heute in Berlin. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte am Wochenende geschrieben, dass beim Winterdienst Billigkräften aus Osteuropa eingesetzt worden waren, die bei überlangen Arbeitszeiten mit Dumpinglöhnen abgespeist worden sein sollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-will-gegen-billiglohnkraefte-vorgehen-6045.html

Weitere Nachrichten

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Weitere Schlagzeilen