Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

11.07.2010

Bahn verspricht mehr alkoholfreie Getränke in Zügen

Berlin – Die Deutsche Bahn will künftig mehr nichtalkoholische Getränke an Bord der Züge anbieten. Das teilte die Bahn am Sonntag mit. Grund seien die hohen Temperaturen, die teilweise zu Getränkemangel geführt hatten. Gleichzeitig entschuldigte sich die Bahn für die hitzebedingten Zugausfälle am Samstag.

Rund 1.000 Fahrgäste waren in drei ICE-Zügen stecken geblieben. Grund seien die extremen Außentemperaturen und das hohe Fahrgastaufkommen gewesen. In den drei Zügen waren auf dem Weg von Berlin nach Köln/Düsseldorf die Klimaanlagen ausgefallen. Das Bordpersonal hatte daraufhin die Züge in Hannover und in Bielefeld gestoppt. „Leider haben einzelne Fahrgäste durch die bedauernswerte Verkettung unglücklicher Umstände auch gesundheitliche Beeinträchtigungen erlitten.

Dafür möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen“, sagte Bahn-Manager Ulrich Homburg. Die Bahn wollen diese Kunden entschädigen. Fahrgäste, die von hitzebedingten Fahrzeitverlängerungen betroffen sind, können die generellen Entschädigungsleistungen bei Verspätungen ab 60 bzw. 120 Minuten in Anspruch nehmen und sich 25 bzw. 50 Prozent des Fahrpreises ersetzen lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-verspricht-mehr-alkoholfreie-getraenke-in-zuegen-11795.html

Weitere Nachrichten

Tankstelle Total

© Joho345 / gemeinfrei

ADAC Kraftstoffpreise weiterhin im Aufwind

Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich auch in dieser Woche fort. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bundesregierung Einsatz von freien Experten und Beratern im Gesetz verankert

Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Weitere Schlagzeilen