Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

11.07.2010

Bahn verspricht mehr alkoholfreie Getränke in Zügen

Berlin – Die Deutsche Bahn will künftig mehr nichtalkoholische Getränke an Bord der Züge anbieten. Das teilte die Bahn am Sonntag mit. Grund seien die hohen Temperaturen, die teilweise zu Getränkemangel geführt hatten. Gleichzeitig entschuldigte sich die Bahn für die hitzebedingten Zugausfälle am Samstag.

Rund 1.000 Fahrgäste waren in drei ICE-Zügen stecken geblieben. Grund seien die extremen Außentemperaturen und das hohe Fahrgastaufkommen gewesen. In den drei Zügen waren auf dem Weg von Berlin nach Köln/Düsseldorf die Klimaanlagen ausgefallen. Das Bordpersonal hatte daraufhin die Züge in Hannover und in Bielefeld gestoppt. „Leider haben einzelne Fahrgäste durch die bedauernswerte Verkettung unglücklicher Umstände auch gesundheitliche Beeinträchtigungen erlitten.

Dafür möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen“, sagte Bahn-Manager Ulrich Homburg. Die Bahn wollen diese Kunden entschädigen. Fahrgäste, die von hitzebedingten Fahrzeitverlängerungen betroffen sind, können die generellen Entschädigungsleistungen bei Verspätungen ab 60 bzw. 120 Minuten in Anspruch nehmen und sich 25 bzw. 50 Prozent des Fahrpreises ersetzen lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-verspricht-mehr-alkoholfreie-getraenke-in-zuegen-11795.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen