Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verhandlungen über Lieferung eines Gratis-ICE

© dapd

29.01.2012

Deutsche Bahn Verhandlungen über Lieferung eines Gratis-ICE

16 bezahlte ICE-3-Züge können nicht pünktlich geliefert werden.

Berlin – Die Deutsche Bahn verhandelt mit Siemens über die Gratis-Lieferung eines kompletten ICE-3-Zuges als Kompensation für anhaltende Lieferengpässe. Nach Informationen von “Bild am Sonntag” aus Konzernkreisen haben Siemens-Chef Peter Löscher und Bahn-Chef Rüdiger Grube sich darauf verständigt. Alternativ erwarte man bei der Bahn eine “monetäre Entschädigung” in gleicher Höhe.

Der Grund für die Verhandlungen: Hersteller Siemens soll wegen technischer Probleme 16 bereits bestellte und bezahlte ICE-3-Züge (Wert: 500 Millionen Euro) nicht fristgerecht liefern können. Die hätten Ende 2011 ausgeliefert werden sollen, kommen jetzt aber erst Ende 2012.

Die Bahn benötigt die Züge dringend, da es an Reserve fehlt. Die Flotte muss aufgrund von Achsproblemen häufiger in die Werkstatt als geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-verhandelt-mit-siemens-ueber-lieferung-eines-gratis-ice-36858.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen