Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE der Deutschen Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2015

Deutsche Bahn Verhalten der GDL-Führung ist „ein Rätsel“

„Wir waren nah an einer Lösung, und dann wirf die GDL hin.“

Berlin – Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn (DB) hat Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber die Führung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) scharf kritisiert. „Es ist mir ein Rätsel: Wir waren nah an einer Lösung, und dann wirf die GDL hin“, sagte Weber der „Bild“-Zeitung (Freitagausgabe).

Neue Streikdrohungen der GDL wies Weber zurück: „Für eine erneute Eskalation haben wir kein Verständnis.“ Am vergangenen Mittwoch hatte die GDL die Tarifverhandlungen mit der DB abgebrochen und für kommenden Mittwoch erneut Streiks angekündigt.

Die Bahn teilte in einer Erklärung mit, man habe zuvor die Forderungen der GDL zu einem Flächentarifvertrag umfassend erfüllen wollen. Demnach sei die Bahn bereit, den bisherigen GDL-Flächentarifvertrag für Lokführer um die Berufsgruppen Zugbegleiter und Disponenten zu erweitern.

Die Bahn führt in der laufenden Tarifrunde parallel Verhandlungen mit den Gewerkschaften EVG und GDL. Beide Gewerkschaften erheben seit letztem Sommer unterschiedliche Forderungen für teilweise dieselben Mitarbeitergruppen wie Lokführer, Zugbegleiter, Lokrangierführer, Trainer, Disponenten und Bordgastronomen.

Ziel der Bahn ist es, die Verhandlungen so zu führen, dass konkurrierende Abschlüsse für ein und dieselbe Berufsgruppe vermieden werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-verhalten-der-gdl-fuehrung-ist-ein-raetsel-78379.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen