Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

31.01.2011

Bahn: Unglücksstrecke entspricht Sicherheitsstandards

Berlin/Magdeburg – Die Deutsche Bahn hat die eingleisige Unglücksstrecke zwischen Halberstadt und Magdeburg als „den gültigen Sicherheitsstandards entsprechend“ bezeichnet. Zusätzliche überwachende Systeme seien nur auf Strecken mit Streckengeschwindigkeiten von über 100 km/h vorgeschrieben. Die Strecke Halberstadt-Magdeburg sei jedoch für maximal 100 km/h zugelassen. „Erst bei höheren Geschwindigkeiten sind zusätzliche Sicherheitssysteme erforderlich“, sagte ein Bahnsprecher.

Allerdings baue die Bahn derzeit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus Strecken freiwillig mit zusätzlichen Sicherheitssystemen aus. Es sei bereits vor dem Unglück geplant gewesen, in den nächsten Jahren mehr als 50 Millionen Euro in den Ausbau der Strecke Magdeburg-Halberstadt zu stecken. Ziel sei es, die Strecke für Geschwindigkeiten bis 120 km/h auszubauen und die Betriebsführung auf moderne, elektronische Leit- und Sicherungstechnik umzustellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-ungluecksstrecke-entspricht-sicherheitsstandards-19354.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen