Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Siemens ICE Velaro

© über dts Nachrichtenagentur

24.02.2013

Deutsche Bahn Neue Züge werden wohl noch teurer

„Für diesen Betrag sind die Nachforderungen allerdings nicht zu haben.“

Berlin – Das Vorhaben der Bahn, für ihre künftige Fernverkehrsgeneration längere und besser ausgestattete Züge zu bestellen, wird wohl deutlich teurer als bislang bekannt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Sonntag vorab. Laut Bahn soll sich das Auftragsvolumen für die 220 sogenannten ICx-Züge nur um 600 Millionen Euro erhöhen. „Für diesen Betrag sind die Nachforderungen allerdings nicht zu haben, die Mehrkosten werden viel höher liegen“, zitiert das Magazin einen Insider.

Wegen des Booms im Fernverkehr hatte die Bahn in der vergangenen Woche angekündigt, dass die künftigen Züge unter anderem mit bis zu zwölf statt wie ursprünglich geplant mit maximal zehn Waggons fahren sollen. Somit gibt es Platz für gut 100 Fahrgäste mehr pro Zug. Allerdings wird sich die Auslieferung um ein Jahr auf Ende 2017 verzögern.

Bei der ICx- Bestellung handelt es sich um den bislang größten Auftrag des Staatskonzerns. Ursprünglich wurde das Volumen mit sechs Milliarden Euro veranschlagt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-neue-zuege-werden-wohl-noch-teurer-61058.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen