Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.01.2010

Bahn Lage im Fernverkehr hat sich entspannt

Berlin – Nach den zwei Zugunglücken in Neubeckum und Vennebeck hat sich die Lage für die Reisenden im Fernverkehr weitgehend entspannt. Am Dienstag und Mittwoch waren Güterzüge aus bisher noch unbekannter Ursache entgleist. Bahn-Sprecher Holger Auferkamp sagte in Berlin der dts Nachrichtenagentur, die Sperrung der Bahnstrecke auf der wichtigen Ost-West-Verbindung sei wieder aufgehoben. An den Unfallstellen könne die Strecke wieder langsam befahren werden, mit Verspätungen bis zu 45 Minuten müsse man allerdings weiterhin rechnen. Im Nahverkehr kann es noch stärkere Beeinträchtigungen geben, Ersatzbusse sind noch immer im Einsatz. Wann die Gleise wieder befahren werden können, ist noch nicht bekannt, da sich die Reparaturarbeiten schwierig gestalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-lage-im-fernverkehr-hat-sich-entspannt-5657.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen