Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE der Deutschen Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

18.02.2015

Deutsche Bahn „Keinerlei Veranlassung“ für neue Arbeitskämpfe der GDL

„Der Verhandlungsstand ist so, dass wir zu Ergebnissen kommen könnten.“

Berlin – Die Deutsche Bahn hat die Ankündigung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), den Arbeitskampf fortsetzen zu wollen, kritisiert: „Es gibt keinerlei Veranlassung für Arbeitskämpfe“, erklärte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber am Mittwoch.

„Ich bleibe dabei: Der Verhandlungsstand ist so, dass wir zu Ergebnissen kommen könnten. Daher halte ich die angekündigten Streiks für unverhältnismäßig.“ Es liege an der GDL, das Gesprächsangebot der Bahn anzunehmen und „den Verhandlungstisch erst wieder zu verlassen, wenn es ein Ergebnis“ gebe.

Die GDL-Gremien hatten am Mittwoch einstimmig für neue Arbeitskämpfe votiert. Zeitpunkt und Dauer waren zunächst unklar. Man wolle rechtzeitig darüber informieren, teilte die Gewerkschaft mit.

Die GDL hatte in dem Tarifstreit neben einem Lohnplus von fünf Prozent und einer Kürzung der Wochenarbeitszeit gefordert, künftig auch für weitere Berufsgruppen Tarifabschlüsse verhandeln zu dürfen. In den vergangenen Monaten war es deshalb mehrfach zu Streiks gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-keinerlei-veranlassung-fuer-neue-arbeitskaempfe-der-gdl-78768.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen