Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.07.2010

Bahn-Hitzeopfer sollen 500 Euro Entschädigung erhalten

Berlin – Nach öffentlicher Kritik hat die Deutsche Bahn (DB) ihre Entschädigungszahlungen für Betroffene der Hitzeprobleme erhöht. Wie deutsche Medien übereinstimmend berichten, sollen Reisende, die aufgrund der Ausfälle von Klimaanlagen in ICE-Zügen Gesundheitsprobleme bekamen und ärztlich versorgt wurden, 500 Euro in bar erhalten.

Zuvor hatte die Bahn als Entschädigung das Anderthalbfache des Fahrpreises in Form von Reisegutscheinen zugesagt. Die Verbraucherverband-Bundeszentrale hatte eine Entschädigung von mindestens 300 Euro gefordert. Die Bahn hat seit dem zweiten Juli-Wochenende wiederholt mit Ausfällen der Klimaanlagen in ihren Zügen der ICE-2-Flotte zu kämpfen. So waren am 10. Juli in Bielefeld 44 Passagiere kollabiert, mehrere mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-hitzeopfer-sollen-500-euro-entschaedigung-erhalten-12155.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen