Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

16.10.2010

Bahn drohen Streiks in der Weihnachtszeit

Berlin – Ausgerechnet im Weihnachtsreiseverkehr müssen Bahnkunden in diesem Jahr womöglich mit Streiks rechnen. Hintergrund sind die fest gefahrenen Tarifverhandlungen zwischen den Bahngewerkschaften Transnet und GDBA sowie der Arbeitgeberseite. Dabei geht es diesmal nicht allein um höhere Löhne. Die Arbeitnehmer wollen für die Beschäftigten im Regionalverkehr endlich einen Branchentarifvertrag durchsetzen, der sowohl für Mitarbeiter der Deutschen Bahn, als auch für rund 10.000 Beschäftigte bei sechs großen privaten Bahnbetreibern gilt.

Um ihre Forderungen zu untermauern, planen die Gewerkschaften in der nächsten Woche Warnstreiks im Regionalverkehr. „Sollten die Warnstreiks nicht zum Erfolg führen, behalten wir uns vor, unsere Mitglieder zu einer Urabstimmung zu rufen“, so Transnet-Chef Alexander Kirchner. Die Arbeitnehmer könnten dann Anfang Dezember über einen möglichen Streik abstimmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bahn-drohen-streiks-in-der-weihnachtszeit-16301.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen