Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© dts Nachrichtenagentur

13.06.2012

Bielefeld Baby in Handtücher gewickelt und ausgesetzt

Fahndung nach der Mutter eingeleitet.

Bielefeld – Ein Arzt des Bielefelder Klinikums Mitte hat am Mittwochmorgen ein in zwei Handtücher gewickeltes und ausgesetztes Baby gefunden. Wie die Polizei mitteilte, war der weibliche Säugling ansonsten völlig unbekleidet und maximal sechs Stunden alt. Bis auf eine leichte Unterkühlung sei das Neugeborene gesund und es gehe ihr den Umständen entsprechend gut. Die Nabelschnur war mit einer Haushaltsklemme abgedrückt, die zum Verschließen von Beuteln benutzt wird.

Das Baby wurde in das Kinderkrankenhaus Bethel verlegt. Die Polizei fahndet nun nach der Mutter und hofft, dass sie sich meldet, damit ihr in dieser schwierigen Situation geholfen werden kann. Auch um Mithilfe der Bevölkerung wird gebeten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/baby-in-handtuecher-gewickelt-und-ausgesetzt-54790.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Rock am Ring Festival wird nach Terror-Warnung fortgesetzt

Das Festival "Rock am Ring" wird am Samstag fortgesetzt. "Nach intensiven Durchsuchungen des gesamten Festivalgeländes haben sich die Verdachtsmomente für ...

Absperrung der Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Terror-Warnung „Rock am Ring“ weiter unterbrochen

Das Musik-Festival "Rock am Ring" ist auch am Samstag weiter unterbrochen. Veranstalter und Polizei hätten über Nacht gemeinsam und unter Hochdruck daran ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Organspende Stiftung will neue Regeln für Kliniken

Die Stiftung Organtransplantation fordert klare gesetzliche Regeln, dass Kliniken potenzielle Organspender sofort melden müssen: "In Spanien oder auch in ...

Weitere Schlagzeilen