Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

20.11.2014

BA-Chef Weise Deutschland langfristig auf Weg zur Vollbeschäftigung

Aktuelle Eintrübung der Konjunktur treffe den Arbeitsmarkt nicht.

Berlin – Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, sieht Deutschland auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. „Für Deutschland als Ganzes nähern wir uns langfristig der Vollbeschäftigung“, sagte Weise in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe).

Allerdings gebe es große regionale Unterschiede. „In Bayern zum Beispiel reißen sich die Unternehmen um Fachkräfte, dafür gibt es in anderen Regionen über zehn Prozent Arbeitslosigkeit“, erklärte Weise.

Auch die aktuelle Eintrübung der Konjunktur treffe den Arbeitsmarkt nicht. „Das Risiko, entlassen zu werden, ist im Moment so gering wie nie in den letzten 15 Jahren“, so der BA-Chef. Unternehmen versuchten derzeit, Mitarbeiter an sich zu binden, weil sie befürchteten, später keine Fachkräfte zu finden. Das tarifliche Lohnplus von mehr als drei Prozent in diesem Jahr bezeichnete Weise als „verdient“.

Bei geplanten Arbeitsmarktreformen warnte Weise die Bundesregierung vor zu starken Veränderungen. „Bei Leiharbeit und Teilzeit haben wir ein gutes Maß von Flexibilität und Sicherheit für Beschäftigte“, sagte Weise.

Im kommenden Jahr erwarte die Bundesagentur für Arbeit allerdings einen „leichten Anstieg“ der Kurzarbeit. Das liege „beispielsweise an der Russlandkrise“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ba-chef-weise-deutschland-langfristig-auf-weg-zur-vollbeschaeftigung-75245.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen