Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.08.2010

Axel Springer Verlag mit deutlichem Gewinnsprung

Berlin – Der Zeitungsverlag Axel Springer hat im zweiten Quartal einen deutlichen Gewinnsprung verzeichnet. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sei mit einem Anstieg des bereinigten Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) um 61 Prozent auf 261,2 Millionen Euro das höchste Halbjahres-EBITDA der Unternehmensgeschichte erzielt worden. Dazu habe auch das anhaltende Wachstum der digitalen Medien beigetragen, die erneut den zweitgrößten Umsatzbeitrag bilden.

Erstmals wurde ein Viertel des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet. Der Zeitungsverlag hat daraufhin die Prognose für 2010 deutlich angehoben. Die Gründung der Ringier Axel Springer Media AG für das Osteuropageschäft habe dagegen noch keine Effekte auf die Quartalszahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/axel-springer-verlag-mit-deutlichem-gewinnsprung-12654.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen