Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Jerusalem

© über dts Nachrichtenagentur

08.08.2013

Avi Primor Friedensverhandlungen mit Palästinensern schwierig

Sie erfüllten ihn „nicht mit dem größten Optimismus“.

Berlin – Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, sieht die neuen Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern kritisch. Sie erfüllten ihn „nicht mit dem größten Optimismus“, sagte er der Zeitung „Neues Deutschland“.

Der 78-jährige Nahostexperte begründet seine Skepsis damit, dass „beide Kontrahenten nur widerwillig und unter heftigem amerikanischen Druck“ an den Verhandlungstisch gehen.

Immerhin sieht Primor einen Hoffnungsschimmer darin, dass US-Präsident Barack Obama Israel „in Sicherheitsfragen umfassend den Rücken gestärkt“ hat. Die Israelis fühlten sich nun zuversichtlicher, sie seien „entkrampft“ – zumindest „jene 70 Prozent der Israelis, die der Zweistaatlichkeit positiv gegenüberstehen“. Die könnten nun für weitere Zugeständnisse Druck auf ihre Regierung ausüben.

Wer Frieden in Nahost wolle, müsse Verantwortung dafür übernehmen. „Die Zeit der Lippenbekenntnisse ist vorbei“, schließt Primor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/avi-primor-friedensverhandlungen-mit-palaestinensern-schwierig-64605.html

Weitere Nachrichten

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

de Maiziere „Aufgeklärter Islam“ kann zum Zusammenhalt beitragen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist der Ansicht, dass ein "aufgeklärter Islam" zum Zusammenhalt der Gesellschaft beitragen kann. "Der Islam, ...

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Weitere Schlagzeilen