Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.01.2010

“Avatar” bricht an Starttag Kinorekord in China

Peking – Der Kinofilm „Avatar“ hat bereits zum Kinostart am Montag den Besucherrekord in China gebrochen. Der Film hat am Starttag umgerechnet etwa 3,35 Millionen Euro eingespielt, so viel wie bislang kein Kinofilm am ersten Tag in China, teilte Gao Jun, Leiter des Filmvertriebs New Film Association, heute mit. Für den heutigen Tag waren die Kinotickets für den größten Imax-Bildschirm im National Film Museum bereits um 10 Uhr morgens ausverkauft. In den vergangenen Tagen hatte das Kino den Film vier bis fünf mal am Tag ausgestrahlt, um die Nachfrage decken zu können. Für gewöhnlich finden im Museum drei Vorstellungen täglich statt. Weltweit hatte „Avatar“ bis gestern bereits eine Milliarde US-Dollar eingespielt. Der Film wird in Deutschland in vielen 3-D-Kinos gezeigt und besticht durch aufwändige Effekte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/avatar-bricht-an-starttag-kinorekord-in-china-5617.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen