Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

16.07.2011

Autovermieter Europcar kauft 80.000 Autos in Deutschland

Hamburg – Europas größter Autovermieter Europcar profitiert von der steigenden Nachfrage nach Firmenmietwagen. „Gerade in Deutschland ist die Zahl der Geschäftsreisen dank der guten Konjunktur stark gestiegen“, sagte Europcar-Deutschlandchef Roland Keppler dem Berliner „Tagesspiegel“. „Davon profitieren wir sehr.“

2010 sei der Umsatz in Deutschland um rund fünf Prozent auf 534 Millionen Euro gestiegen. „2011 wachsen wir kontinuierlich in dieser Größenordnung, wobei uns profitables Wachstum wichtig ist“, sagte Keppler. „Das erste Halbjahr ist gut gelaufen.“ Die Unternehmen mieten nach Kepplers Angaben weniger große Limousinen. „Die Nachfrage ist gesunken. Viele Unternehmen mieten heute eher ein kleineres Auto“, sagte der Europcar-Chef.

Das Unternehmen, das 60 bis 70 Prozent seines Umsatzes im Geschäft mit Firmenkunden macht, kauft im laufenden Jahr insgesamt 80.000 Autos allein in Deutschland. „Nachdem wir die Einkäufe 2009 um circa 20 Prozent reduziert haben, kaufen wir nun wieder stetig und vorsichtig mehr ein.“ Auch die Flottengröße wachse – 2011 um fünf Prozent. Aktuell habe Europcar in Deutschland mehr als 40.000 Autos zur Verfügung, gruppenweit seien es 193.000 Fahrzeuge.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/autovermieter-europcar-kauft-80-000-autos-in-deutschland-23700.html

Weitere Nachrichten

Brot und Brötchen

© über dts Nachrichtenagentur

Stichproben Schaben und Kot in Großbäckereien gefunden

Deutschlands Verbraucher erfahren in der Regel nichts von ekelerregenden Zuständen in Lebensmittelbetrieben - trotz eines entsprechenden Gesetzes. Wie eine ...

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Weitere Schlagzeilen