Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.07.2010

Autobombe reißt im Nordirak mindestens 30 Menschen in den Tod

Bagdad – Durch die Explosion einer Autobombe sind am Mittwoch im Norden des Iraks mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 46 weitere wurden nach Angaben von Sicherheitskräften verletzt. Die Bombe detonierte am Nachmittag (Ortszeit) in der Nähe einer schiitischen Moschee in der Stadt Bakuba, nördlich von Bagdad.

Die Polizei hat im Stadtteil, in dem sich die Explosion ereignete, eine Ausgangssperre verhängt, da weitere versteckte Bomben vermutet werden. Die Provinz Diyala, deren Hauptstadt Bakuba ist, besitzt eine konfessionell und ethnisch gemischte Bevölkerung und war bereits in der Vergangenheit häufiger ein Anschlagziel der Terrororganisation Al-Kaida.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/autobombe-reisst-im-nordirak-mindestens-30-menschen-in-den-tod-12177.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen