Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Terror-Anschlag in Paris am 13.11.2015

© über dts Nachrichtenagentur

15.11.2015

Auswärtiges Amt Weiter keine Gewissheit über deutsche Opfer in Paris

Erste Festnahmen in Frankreich.

Berlin – Nach Angaben des Auswärtigen Amtes besteht noch immer keine Gewissheit über mögliche deutsche Opfer bei den Terroranschlägen in Paris. Das teilte ein Sprecher am Sonntagmorgen mit.

Unterdessen gab es in Frankreich erste Festnahmen im Zusammenhang mit der Anschlagsserie: Der Vater und der Bruder eines Mannes, der als einer der Attentäter identifiziert wurde, wurden in der Nacht zum Sonntag in Gewahrsam genommen. Bereits am Freitag hatte es in Belgien mehrere Festnahmen im Zusammenhang mit den Attentaten gegeben.

Die griechische Regierung bestätigte unterdessen, dass ein syrischer Pass, der an einem der Anschlagsorte gefunden wurde, in einem Flüchtlingszentrum auf der Insel Leros registriert wurde. Ob das Dokument tatsächlich einem der Attentäter gehörte, ist noch unklar.

Nach letzten Angaben kamen bei den Anschlägen in Paris mindestens 129 Menschen ums Leben, 352 weitere wurden verletzt, von denen 99 in Lebensgefahr schweben. Zu den Attentaten bekannte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/auswaertiges-amt-weiter-keine-gewissheit-ueber-deutsche-opfer-in-paris-90987.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen