Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Feldarbeiter in Israel

© über dts Nachrichtenagentur

28.07.2015

Auswärtiges Amt Bundesregierung kritisiert neue israelische Siedlungspläne

Der Siedlungsbau in den besetzten Gebieten verstoße gegen Völkerrecht.

Berlin/Jerusalem – Die Bundesregierung hat die neuen israelische Siedlungspläne kritisiert. „Wir sehen Berichte, wonach die israelische Regierung die Entwicklung von über 1.000 Wohneinheiten in Siedlungen Westjordanland vorantreibt, mit größter Sorge“, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Dienstag in Berlin.

Der Siedlungsbau in den besetzten Gebieten verstoße gegen Völkerrecht, Siedlungen behinderten den Fortgang des Friedensprozesses zusätzlich und gefährdeten die Grundlagen der Zwei-Staaten-Lösung.

„Wir warnen davor, mit solchen Schritten die Möglichkeiten einer Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen zu erschweren“, hieß es weiter. Eine verhandelte Zwei-Staaten-Lösung bleibe die einzige Option, die Aussichten auf einen dauerhaften Frieden verspreche.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/auswaertiges-amt-bundesregierung-kritisiert-neue-israelische-siedlungsplaene-86680.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen