Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.11.2009

Ausverkauf beim insolventen Versandhaus Quelle geht weiter

Fürth – Der Ausverkauf beim insolventen Versandhaus Quelle geht in die nächste Runde. Seit heute können Schnäppchenjäger auch in den 80 Technik-Centern und den über 1200 Quelle-Shops die insgesamt 18 Millionen Räumungsartikel erwerben. Dabei bietet der einstmals größte Versandhändler Europas Rabatte bis zu 30 Prozent, unter anderem auf Kleidung und Schmuck. Auf Möbel erhalten die Kunden bis zu 20 Prozent Nachlass. Wie Thomas Schulz, Sprecher des Quelle-Insolvenzverwalters dem Magazin „Stern“ sagte, rechne man jedoch damit, dass der Ausverkauf vorwiegend über das Internet ablaufe. Der Internetausverkauf lief bereits gestern an und bescherte Quelle mit über 61700 Bestellungen einen absoluten Tagesrekord, obwohl der Server des Unternehmens am Sonntag stundenlang nur schwer zu erreichen war. Auch heute gab es beim Abruf der Internetseite immer wieder Probleme.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ausverkauf-beim-insolventen-versandhaus-quelle-geht-weiter-3198.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Weitere Schlagzeilen