Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Australischer Milliardär will „Titanic II bauen lassen

© AP, dapd

30.04.2012

Clive Palmer Australischer Milliardär will „Titanic II“ bauen lassen

Übereinkunft mit dem staatlichen chinesischen Schiffbaukonzern CSC Jinling Shipyard getroffen.

Canberra – Der australische Bergbau-Milliardär Clive Palmer will in vier Jahren einen Nachbau des vor einhundert Jahren gesunkenen Luxusliners „Titanic“ in See stechen lassen. Die Jungfernfahrt solle die „Titanic II“ von England nach New York führen, erklärte Palmer am Montag.

Eine entsprechende Übereinkunft habe er mit dem staatlichen chinesischen Schiffbaukonzern CSC Jinling Shipyard getroffen. Die „Titanic II“ werde in jedem Details genau so luxuriös sein wie das Original, aber zugleich mit modernster Technik ausgestattet werden, erklärte Palmer. Beim Untergang der „Titanic“ vor einhundert Jahren starben rund 1.500 Menschen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australischer-milliardaer-will-titanic-ii-bauen-lassen-53220.html

Weitere Nachrichten

Manchester-Attentäter Salman Abedi

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag Polizei veröffentlicht Fotos von Manchester-Attentäter

Fünf Tage nach dem Anschlag von Manchester hat die Polizei Fotos des mutmaßlichen Attentäters Salman Abedi veröffentlicht. Die beiden Bilder seien am ...

Kinder vor einem unsanierten Haus in Berlin-Neukölln

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 73 Prozent sehen Chancen bei Kindern ungleich verteilt

Nur 25 Prozent der Deutschen finden, dass alle Kinder in Deutschland die gleichen Chancen haben, ein erfolgreiches Leben zu führen. 73 Prozent sehen das ...

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Weitere Schlagzeilen