newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Australischer Forscher erfindet Handytelefonate ohne Provider

Adelaide – Ein australische Forscher hat jetzt eine Software erfunden, mit der Telefonate von Handy zu Handy möglich sind, ganz ohne dass ein Mobilfunkbetreiber oder eine Verbindung zum Internet nötig sind. Für die Technik werde allerdings die W-LAN-Funktion gebraucht, die mittlerweile viele Handys hätten, sagte Paul Gardner-Stephen von der Flinders University in Adelaide dem Australischen Rundfunk.

Zu Demonstrationszwecken begab sich der Forscher extra in eine menschenleere Gegend im australischen Outback, wo der nächste Handysendemast mindestens 100 Kilometer entfernt war. Das Telefonieren von Handy zu Handy über die W-LAN-Funktion könne gerade in solchen unversorgten Regionen im Notfall Menschenleben retten. In vielen Tälern sei es dort oft sogar schwierig, per Satellitentelefon eine Verbindung herzustellen. Zwar sei die Reichweite der Telefonate mittels der neuen Software auf einige hundert Meter beschränkt, allerdings könne sie durch Zusammenschließen von mehreren Telefonen deutlich erhöht werden.

Die Technik unterscheidet sich deutlich von der bereits seit Jahren bekannten „Push-to-Talk“-Funktion an vielen Handys. Bei dieser Technik ist eine Datenverbindung zum Telefonprovider nötig. Wann der Forscher, der in der Vergangenheit schon so manche andere kleine Software auf seiner Homepage zum herunterladen angeboten hat, das Programm der Öffentlichkeit zugänglich machen will, ist noch nicht bekannt. Zunächst solle die Qualität und Reichweite der Telefongespräche weiter verbessert werden.

12.07.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »